Wähle den passenden Koffer

Wähle den passenden Koffer

Planst du einen Wochenendausflug oder nimmst du die ganze Familie mit auf ein längeres Abenteuer? Ein robuster, flexibler und einfach zu packender Koffer ist ein guter Beginn. Bei Rusta haben wir Koffer und Taschen für jede Gelegenheit. Wir erklären, was bei der Auswahl eines Koffers zu beachten ist.

Kleiner Kabinenkoffer oder solider Koffer?

Bei der Größenwahl deines Koffers solltest du davon ausgehen, wie lange du verreist. Für einen Wochenendausflug reicht vielleicht ein Kabinenkoffer, den du als Handgepäck mitnehmen kannst? 

Reist du länger oder musst du für mehrere Personen packen, ist ein großer Koffer vorzuziehen. Wir haben mehrere Modelle in verschiedenen Größen. Einige davon sind erweiterbar, sodass du gegebenenfalls auf der Heimreise mehr einpacken kannst.

Alle Kabinenkoffer

Alle Koffer

Materialien und Funktionen

Gefühl haben, dass sich Koffer aus Textilien leichter packen lassen. In vielen Fällen sind diese auch erweiterbar. Außerdem verfügen sie über mehr Außenfächer. Hartschalenkoffer bieten einen besseren Schutz vor Stößen. Außerdem musst du dir nicht so viele Sorgen darüber machen, dass bei der Gepäckabfertigung etwas im Koffer kaputtgeht.

Rustas Koffer gibt es in folgenden Materialien:

Polyester. Ein Textilkoffer ist leicht und bietet die Möglichkeit, effizient zu packen. Dank der Fächer auf der Außenseite kannst du mühelos an Ausweis, Geld und andere Dinge, die leicht zugänglich sein müssen, gelangen.

ABS. Mehrere unserer Koffer sind aus ABS hergestellt, ein harter und schlagfester Kunststoff, der für Koffer gebräuchlich ist. Wie bei allen Koffern aus Hartplastik ist es wichtig, daran zu denken, niemals schwerer zu packen als empfohlen. Ein überpackter Koffer ist anfälliger für Stöße.

ABS/PC-Folie. In unseren Koffern Regent ist ABS der hauptsächliche Kunststoff. Er sorgt für einen harten und verschleißfesten Koffer. Darüber wurde eine Kunststofffolie aus Polycarbonat gelegt, ein flexibleres und robustes Plastikmaterial, das als eine zusätzliche Schutzschicht dient, um den Koffer widerstandsfähiger gegen Stöße und Schläge zu machen.

Teleskophandgriff und Rollen

Zwei oder vier Rollen sind Geschmackssache. Möchtest du einen flexibleren Koffer, sind vier Rollen zu bevorzugen. Der Koffer kann gerollt oder seitlich gezogen werden und er lässt sich um 360 Grad auf allen Rollen drehen. Und natürlich kannst du ihn auch nur auf den zwei hinteren Rollen ziehen. 

Sämtliche Koffer von Rusta verfügen über einen Teleskophandgriff, der das Ziehen des Koffers erleichtert. Außerdem kannst du zusätzliches Gepäck obendrauf stellen. Achte darauf, dass sich der Koffer beim Hinterherziehen oder beim seitlichen Ziehen stabil anfühlt.

TSA-zugelassenes Schloss

Kaufst du einen Koffer, den du für Reisen außerhalb Deutschlands nutzen möchtest, ist es wichtig darauf zu achten, dass der Koffer mit einem sogenannten TSA-Schloss ausgestattet ist. Diese Schlösser können vom Sicherheitspersonal oder vom Zoll geöffnet werden, ohne dabei das Schloss aufzubrechen. Hat dein Koffer kein TSA-Schloss, kannst du separat ein Vorhängeschloss/Spiralschloss kaufen. Das kannst du beispielsweise auch im Fitnessstudio verwenden.

Die Wahl eines Koffers mit doppelseitigem Sicherheitsreißverschluss, wie bei den Koffern der Serie Regent, ist die sicherste Alternative. Dann ist es nicht so leicht möglich, den Reißverschluss aufzuziehen, auch wenn du dich für ein Vorhängeschloss entschieden hast.

4 clevere Tipps für das Packen

1. Rolle deine Kleidung und deine Strümpfe zusammen und sortiere sie in Packwürfel ein.
2. Wichtige Sachen, wie Computer, Tablet, Geld und Ausweis packst du in einen sogenannten Flugumhänger, der auf die meisten Taschen gehängt werden kann.
3. Kennzeichne deinen Koffer mit Namen und Adresse auf einer Erkennungsmarke.
4. Mit zusätzlicher Wechselkleidung, einem Necessaire und etwas Bargeld im Handgepäck bist du für den Notfall gerüstet, falls dein Gepäck verschwindet oder gestohlen wird. Kopiere Reisepass, Visum, Tickets und Kreditkartendaten und schicke diese an deine eigene E-Mail-Adresse.