Streichen im Innenbereich mit perfektem Ergebnis!

Zuhause neu zu streichen ist nicht schwer! Nimm dir ein wenig mehr Zeit für die Vorarbeit – du bekommst sie wieder beim Streichen und beim Endergebnis zurück. Wir bieten einige gute Ratschläge für diejenigen, die ihre vier Wände neu streichen möchten.

Vor dem Streichen

Um die besten Ergebnisse beim Streichen zu erzielen, sind Sorgfalt und die richtige Ausrüstung das A und O. Prüfe, dass du die für den Raum benötigte Menge Farbe hast. Bitte verwende den Farbrechner, wenn du Hilfe beim Ausrechnen des Farbverbrauchs brauchst.

Du benötigst: Pinsel, Roller und Farbschale sowie Abdeckband und Abdeckpapier für den Fußboden. Erfahre mehr über unseren guten Werkzeuge für das Malerprojekt hier!


Tipp! Wasche den Roller mit schwacher Seifenlösung aus, bevor du beginnst. Damit verringerst du das Risiko unnötiger Fussel in der Farbe.

1. Räume alle Möbel weg oder stelle sie in die Mitte des Raums und decke sie mit einer Plastikabdeckung ab, um Spritzer zu vermeiden.


2. Decke den Fußboden, Leisten, Fenster und andere zu schützende Flächen mit Abdeckband und Bodenschutzpapier ab. Schalte die Stromversorgung aus und entferne alle eventuellen Plastikdosen für Steckdosen und Schalter.


3. Denke an die Decke. Auch wenn du die Wand neu streichen möchtest, ist es eine gute Idee, nach der Decke zu sehen, bevor du beginnst. Die Decke vor der Wand zu streichen ist deutlich einfacher als umgekehrt.


4. Der Untergrund muss sauber, trocken und fest sein. Beginne mit dem Abwaschen zuvor gestrichener Flächen mit Untergrundreiniger.


5. Gleiche mögliche Unebenheiten mit Leichtspachtel aus. Trocknen lassen und mit feinkörnigem Sandpapier schleifen. Es ist nicht ganz ungewöhnlich, dass nach dem Streichen Bereiche zu sehen sind, die nicht gut genug verspachtelt sind. Deshalb ist es wichtig, sich die Wand nach dem ersten Spachteln anzusehen und danach bei Bedarf noch einmal zu spachteln. Bürste die Oberfläche von Staub frei.

6. Grundiere vor dem Streichen mit Grundierung. Die Farbe ist etwas dicker als herkömmliche Wandfarbe und gleicht Flächen gut aus.

 


Bei stark saugenden Untergründen wird das Ergebnis am besten, wenn mit Tapetenkleister vorgrundiert wird. Streiche dazu die gesamte Wand dünn mit Tapetenkleister ein und lasse sie trocknen. Besteht die Gefahr des Eindringens von Feuchtigkeit und Nikotin, sollte die Oberfläche vor dem Anstrich mit Isoliergrund & Deckfarbe gut behandelt werden.

Zeit zum Streichen

1. Rühre die Farbe gründlich um.


2. Beginne mit dem Streichen dicht bei den Leisten und Ecken mit einem Pinsel.


3. Danach streichst du die Wand mit einer Rolle. Achte darauf, systematisch zu streichen. Der Roller sollte die ganze Zeit über mit Farbe gefüllt sein, um ein fleckiges Ergebnis zu vermeiden. Verteile die Farbe an einem Abschnitt der Wand, höchstens jeweils einen Meter. Verwende vorzugsweise einen Miniroller gleichen Typs wie der größere, um ein einheitliches Ergebnis bei Leisten und Ecken zu erhalten, an denen du vorher mit einem Pinsel gestrichen hast.

Beende, indem du mit gleichmäßiger Geschwindigkeit den Roller von der Decke bis zum Fußboden ziehst. Lass jedes neue Feld leicht mit dem neu gestrichenen überlappen.

Tipp! Es sieht besser aus, zweimal etwas dünner zu streichen als einmal sehr dick. Die meisten Wände benötigen in der Regel zwei Schichten, starke Farben manchmal drei.

4. Entferne Abdeckband so schnell wie möglich, vorzugsweise bevor die Farbe staubtrocken ist. Dann erhältst du ein gutes Ergebnis und umgehst, dass sich die Farbe löst und ein ungleichmäßiger Rand entsteht.

Feldmalerei und die Malerei der Hintergrundwand

Fondvägg


1. Streiche die Grundfarbe (die die meiste Fläche einnehmen soll) ein wenig in den Bereich ein, den du hervorheben möchtest. Trocknen lassen.


2. Decke so gerade wie möglich mit Abdeckband ab. Verwende eine Wasser- oder Laserwaage.


3. Streiche die Grundfarbe auf der Seite des Bandes, die später als betont werden soll. Dadurch wird der Rand absolut gerade sein, da keine Farbe unter das Band gelangen kann.


4. Danach übermalst du mit der Akzentfarbe und weiter auf der gewünschten Fläche. Kräftigere Farben müssen in der Regel mindestens zweimal gestrichen werden.


5. Entferne vorsichtig das Klebeband, bevor die Farbe völlig trocknet.