Produkte

    Alle Suchergebnisse anzeigen

    Kategorien

      Kategorien

        Lesbar

          Warenhaus

            Alle Suchergebnisse anzeigen

            Vorbereitung des Pools

            Ein guter pH-Wert und richtig dosierte Chemikalien sind das A und O, damit du viele erfrischende Bäder im Sommer genießen kannst. Wir geben dir Tipps, wie du für Pool und Whirlpool beste Voraussetzungen für heiße Tage schaffst!

             

            1. Einstellung des pH-Wertes des Wassers

            Wenn du deinen Pool oder Whirlpool für die Saison startklar machen möchtest, ist es wichtig, den pH-Wert des Wassers zu messen. Der Wert sollte zwischen 7,0 und 7,4 - idealerweise 7,2 - liegen. Bei Rusta findest du Teststreifen für chloriertes und nicht chloriertes Wasser. Die Farbskala auf der Verpackung zeigt dir einfach den pH-Wert deines Wassers an. Je nach Ergebnis kann durch Zugabe von pH-Minus oder pH-Plus der Wert gesenkt oder erhöht werden.

            Wusstest du, dass mit einem falschen pH-Wert zu Beginn der Badesaison die Wirkung der zugesetzten Poolchemikalien verringert werden kann? Es ist daher wichtig, die Reihenfolge der einzelnen Schritte einzuhalten!

            2. Führe eine Stoßbehandlung des Wassers durch

            Zu Beginn muss mit dem Wasser deines Pools oder Whirlpools eine Stoßbehandlung durchgeführt werden, um die gute Badequalität zu halten und einem Bakterienwachstum vorzubeugen. Es ist wichtig, dies bei jedem Wasserwechsel oder bei Bedarf zu wiederholen, wie wenn z. B. viele Personen in kurzer Zeit gebadet haben oder bei extremer Hitze. Es gibt chlorhaltige Schockbehandlungen und chlorfreie Alternativen

             

            3. Wartung mit Desinfektion des Wassers

            Füge regelmäßig Poolchemikalien hinzu, um eine gleichbleibende Qualität des Badewassers beizubehalten. Wähle zwischen Desinfektion auf Chlorbasis oder chlorfreier Desinfektion. Der Richtwert für Chlor liegt bei 1–3 mg/l Wasser oder 3–8 mg/l für den Sauerstoffwert.

             

            4. Algen vorbeugen

            Verwende vorbeugende Mittel gegen Algen während der gesamten Saison, um Ablagerungen zu verhindern und Boden und Seiten des Pools sauber zu halten. Solche Mittel gegen Algen gibt es sowohl für Pools mit Chlor als auch für jene mit Aktivsauerstoff.

             

            5. Ergänzung mit Flockungsmittel

            Flockungsmittel hilft, die kleinsten Schmutzpartikel zu binden, damit diese vom Sandfilter des Pools oder manuell mit einem Kescher oder Poolsauger eingefangen werden können. Für Pools mit Filterpatrone sollte das Flockungsmittel sparsam verwendet werden, da es den Filter verstopfen kann. Sauge stattdessen die flockenden Teilchen vom Boden auf. Wenn du Flockungsmittel verwenden musst, achte darauf, dass die Filterpumpe während dem Hinzufügen in Betrieb ist.

             

            Ein Pool mit oder ohne Chlor?

            Grundsätzlich ist eine chlorfreie Reinigung für chlorempfindliche Personen sowie für kleinere Pools geeignet. Mit Chlor werden die gleichen Ergebnisse erzielt wie mit einer chlorfreien Reinigung. Mit Chlor musst du in der Regel den Chlorwert des Wassers einmal pro Woche kontrollieren und mit einer chlorfreien Reinigung jeden zweiten bis dritten Tag.

             

            Tipp!
            Dusche vor dem Baden im Pool. Sonnencreme und Körperpflegeprodukte verursachen leicht schäumendes Wasser, sodass zusätzliche Chemikalien eingesetzt werden müssen.

             

            Welche Pools benötigen Chemikalien?

            Grundsätzlich erfordern alle Pools mit einer Pumpe zum Zirkulieren und Filtrieren des Wassers Poolchemikalien und eine Einstellung des pH-Werts. Kleinere Pools, welche täglich geleert werden, benötigen keine Chemikalien.
            Für alle Besitzer eines Pools mit bis zu 600 Liter Wasser gibt es jetzt das chlorfreie Kiddy Pool, eine Dosierhülle, die das Wasser bis zu zwei Wochen sauber hält.