Saison für grüne Daumen

- Beginne mit der Anzucht!

Kribbelt es schon in deinen Gärtnerfingern? Hier folgen unsere besten Tipps für eine wunderschöne und pflegeleichte Bepflanzung, ob groß oder klein. Verwandle deinen Außenbereich in eine grüne Oase zum Entspannen und die dir gleichzeitig Zutaten für deine Küche liefert!

Anzucht im Aufsatzrahmen

Sobald es Sommer wird und die sonnigen Sommertage vor der Tür stehen, rückt der Außenbereich in unseren Mittelpunkt. Mit pflegeleichten Aufsatzrahmen kannst du deine Terrasse, deinen Balkon oder deinen Garten mit süßen Beeren, leckeren Kartoffeln, duftenden Kräutern und farbenfrohen Blumen bereichern. In einem Aufsatzrahmen kannst du fast alles anbauen! Ein Paradies für dich und bestäubende Insekten.

Unsere Palettenaufsatzrahmen sind stapelbar, sodass du je nach Anzucht die Höhe anpassen kannst. Verschiedene Wurzeln brauchen nämlich verschiedene Bedingungen. Wenn du zum Beispiel Salat anbauen willst, reicht ein Aufsatz. Für Kartoffeln oder Blumen sind etwa zwei bis drei Aufsätze notwendig. Um den Platz in deinem Aufsatzrahmen bestmöglich auszunutzen, kannst du Pflanzen, die hoch wachsen, mit niedrig wachsenden Sorten mischen. Dadurch entsteht ein wirklich schönes Gesamtbild!

Verlängere den Sommer mit einem Gewächshaus

Stille die Sehnsucht nach dem Sommer – pflanze ein Samenkorn! In einem Gewächshaus kannst du den Frühling vorverlegen und den Sommer bis weit in den Herbst hinein verlängern. Ein Gewächshaus versorgt deine Pflanzen mit zusätzlicher Wärme und höherer Luftfeuchtigkeit. Du schaffst einfach das bestmögliche Klima für all das, was du anbauen möchtest!

Denke daran, die Auswahl der Pflanzen an die Größe deines Gewächshauses anzupassen. Wenn du Platz für ein größeres Gewächshaus hast, kannst du höher wachsende Pflanzen wie Paprika, Gurken und Cocktailtomaten anbauen. Hast du einen kleineren Balkon und wenig Platz, kannst du dir ein Mini-Gewächshaus einrichten. Dieses eignet sich ideal für die Vorkultur von Blumen und Gemüse, da es eine feuchte und warme Umgebung für Samen oder kleine Setzlinge bietet. Du kannst dein Mini-Gewächshaus auch mit Kräutern oder Stecklingen bepflanzen.

3 clevere Anbautipps!

1. Säe Samen in leere Eierschalen. Es mag kaum zu glauben sein, aber leere Eierschalen eignen sich hervorragend als kleine Töpfe zum Einpflanzen von Samen. Eierschalen haben die perfekte Größe für kleine Setzlinge und sind außerdem umweltfreundlich. Ganz nebenbei versorgen sie deine Pflanzen zusätzlich mit Kalzium. Du musst lediglich vorsichtig den oberen Teil abnehmen und die Eierschale ausspülen. Stich dann mit einer kleinen Nadel winzige Löcher in den Boden und fülle die Schale mit Erde und Samen. Wenn es dann an der Zeit ist, die Setzlinge einzupflanzen, kannst du die Eierschalen direkt in die Erde stecken, denn sie sind vollständig kompostierbar – genial, oder?

2. Pflanzennährstoffe selbst gemacht. Warum verwöhnst du deine Pflanzen nicht mit Essensresten? Ein Gewinn für Umwelt und Pflanzen! Gib die Bananenschale, den Kaffeesatz und die Eierschale in einen Mixer und fülle mit Wasser auf, bis eine flüssige Konsistenz entsteht. Gut mischen – fertig! Nimm etwa 1 dl Nährstoff für 2 Liter Wasser.

3. Bau deine eigene Selbstbewässerung. Ein Wochenende wegzufahren und nach der Rückkehr verdorrte Pflanzen vorzufinden, ist wirklich ärgerlich. Mit einer Selbstbewässerung kannst du genau das vermeiden! Befülle dafür einfach eine leere PET-Flasche mit Wasser und stich dann mit einer dickeren Nadel oder einem scharfen Messer kleine Löcher in den Verschluss. Dann stellst du die Flasche kopfüber in die Erde. Das Wasser sickert langsam heraus und hält die Erde feucht, während du unterwegs bist. Für besonders durstige Pflanzen können mehrere Flaschen verwendet werden.